Julius Streicher über Der Sturmer (1936)

Prominente Nazi-Figur Julius Streicher war der Herausgeber und Chefredakteur von Der Sturmer, Deutschlands meistverkaufte antisemitische Zeitung. In dieser Quelle erklärt Streicher die "Mission" dieser Veröffentlichung. Auszug mit freundlicher Genehmigung der Deutsches Propaganda-Archiv.

„Die einzige Zeitung in Deutschland - ja, auf der ganzen Welt -, die oft den Vorwurf des rituellen Mordes ins jüdische Gesicht schreit, ist Der Sturmer.

Der Stürmer führt seit mehr als zehn Jahren einen gigantischen Kampf gegen das Judentum. Der Sturmer hat den Juden aus dem Geständnis kennengelernt, das Dr. Conrad Alberti-Sittenfeld (ein Jude) in der Zeitschrift Gesellschaft in 1899 schrieb: „Eine der gefährlichsten jüdischen Eigenschaften ist brutale, direkte, barbarische Intoleranz. Eine schlimmere Tyrannei kann nicht praktiziert werden als die, die die jüdische Clique praktiziert. Wenn Sie versuchen, gegen diese jüdische Clique vorzugehen, werden sie ohne zu zögern brutale Methoden anwenden, um Sie zu überwinden. Hauptsächlich versucht der Jude, seinen Feind im mentalen Bereich zu zerstören, wodurch er die materielle Substanz seines Feindes wegnimmt und seinen bürgerlichen Ruf und seine Existenz untergräbt. Der schlimmste aller Vergeltungsmaßnahmen, der Boykott, ist typisch jüdisch. “

Der Sturmer wurde nie gestoppt. Allein in Nürnberg wurden vor Gericht Dutzende talmudische und rituelle Mordfälle verübt. Aufgrund jüdischer Proteste richtete sich die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf diese Fälle. Danach folgten schwere Verurteilungen. Zunächst hatte kein Richter den Mut, das jüdische Problem aufzudecken. In einer Gerichtsverhandlung, die vom 1931. Oktober bis zum 30. November dauerte, gewann Der Sturmer schließlich in 4 seinen ersten Rechtssieg.

Mit diesem Urteil brachte Der Sturmer den ersten großen Bruch in der jüdischen Justizverwaltung, der vor der nationalsozialistischen Revolution den Auftrag erhielt, das Judentum und die Regierung zu schützen. Die Juden waren natürlich über alles sehr aufgeregt. Für den Stürmer war dieser Erfolg jedoch ein Omen des bevorstehenden Sieges.

Natürlich hört Der Sturmer nicht auf halber Strecke auf. Es weiß, was zu tun ist. Es ist unsere Pflicht, den gigantischen jüdischen Mordanschlag gegen die Menschheit zu vereiteln. Es ist unsere Pflicht, diese Nation vor der ganzen Welt zu brandmarken, ihre Verbrechen aufzudecken und sie unschädlich zu machen. Es ist unsere Pflicht, die Welt von dieser nationalen Schädlings- und Parasitenrasse zu befreien. Der Sturmer wird seine Mission erfüllen. Es wird die Dunkelheit mit der Wahrheit erleuchten, die die Welt regieren wird. Und es wird sich immer nach dem folgenden Sprichwort richten: "Wer die Wahrheit kennt und sie nicht spricht, ist wirklich ein elendes Geschöpf."