Das Schutzstaffel (SS)

schutzstaffel
Der Nazi-Adler und toten~~POS=TRUNC auf einer SS-Kappe

The Schutzstaffel (SS) war eine paramilitärische NS-Gruppe, die im April 1925 auf Befehl von Adolf Hitler gegründet wurde. Die zunächst kleine SS wuchs unter der Führung von Heinrich Himmler zur paramilitärischen Eliteorganisation der NSDAP und zur Avantgarde des nationalsozialistischen Glaubens an Rassenreinheit .

Ursprünge der SS

Die SS begann als kleine, spezialisierte Einheit der Sturmabteilung (SA) mit einer besonderen Rolle: Leibwächter für Hitler und andere hochrangige Nazis (der Name Schutzstaffel bedeutet "Schutzpersonal").

Zwei der engsten Mitarbeiter Hitlers, Julius Schreck und Emil Maurice, waren führende Organisatoren dieser neuen Einheit. Beide waren während der Münchener Zeit neben Hitler marschiert Putsch und waren nah genug, um als Freunde des Führers angesehen zu werden. Schreck wurde der erste Führer der SS, während Maurice nach Hitler selbst als "Mitglied Nummer zwei" anerkannt wurde.

In 1926 befahl Hitler, die SS auf nationaler Basis neu zu organisieren. Parteibeamte in Großstädten sollten der SS einen Führer und zehn ihrer besten Männer zur Verfügung stellen. SS-Offiziere und Truppen wurden handverlesen. Sie waren zwischen 25 und 35 Jahre alt, von ausgezeichneter Gesundheit und nüchternen Gewohnheiten. Sie schworen Adolf Hitler selbst den Treueid und nicht Deutschland oder die NSDAP.

SA-SS-Beziehungen

In den Anfangsjahren wurde die SS von ihrer Mutterorganisation, der., Gestört und gemobbt Sturmabteilung. Viele in der SA ärgerten sich über den Elitismus und die fanatische Loyalität der SS. Einige versuchten, die SS zu isolieren, indem sie ihre Anzahl einschränkten, Transfers blockierten und Rekrutierungen abschreckten.

SS-Führer (Schreck, Joseph Berchtold und Erhard Heiden) kämpften in dieser Zeit darum, die Branche am Leben zu erhalten und ihre Zahl zu erhalten. Die SS-Mitgliedschaft war bei 1,000 so hoch wie bei 1926, aber innerhalb von zwei Jahren war sie nur auf 280 gefallen.

Viele SA-Mitglieder argumentierten, die SS sei eine überflüssige Organisation, die aufgelöst werden sollte. Sie glaubten, die SA könne den Parteiführern einen angemessenen Schutz bieten und gleichzeitig die umfassenderen Werte der NSDAP besser widerspiegeln.

Wachstum unter Himmler

Anfang 1929 sah die SS zum Scheitern verurteilt aus, nachdem Hitler gezwungen war, Heiden wegen „unangemessener Geschäfte“ mit einem jüdischen Geschäftsmann zu entlassen. Das Kommando der SS ging an Heinrich Himmler über, einen kleinen Büroangestellten mit Brille, leise gesprochen und ohne Militärdienst.

Himmlers Ernennung zog in der NSDAP die Augenbrauen hoch. Die harten Männer der SA glaubten, sie könnten über Himmler hinwegfahren und die SS in den Mülleimer der Geschichte werfen. Dies war eine grobe Unterschätzung von Himmler, seinen organisatorischen Fähigkeiten und seinem Fanatismus.

Der neue SS-Führer war von Anfang an sehr fleißig und von organisatorischen Details besessen. Dies stand in krassem Gegensatz zu seinen Vorgängern und war in der Tat anders als Hitler.

Rassenvorhut

schutzstaffel
Heinrich Himmler in der schwarzen Uniform der SS

Himmler war auch fasziniert von Theorien der Rassenreinheit und der Vorherrschaft der Arier. Er stellte sich die SS als modernen Orden germanischer Krieger-Ritter vor, eine Idee, die sich aus dem Konzept von Übermensch ("Übermenschen"), vertreten durch den deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche. Im Gegensatz zur Mitgliedschaft in der SA wäre der Eintritt in die SS den rassisch reinen und körperlich gesunden Menschen vorbehalten.

Himmler setzte sich mit diesen Ideen in 1929 für Hitler ein und bat um die Erlaubnis, ein auf Rassenreinheit basierendes Einstellungsschema einzuführen. Hitler stimmte zu, obwohl er sich zu diesem Zeitpunkt mehr um die Sicherung seiner eigenen politischen Position bemühte.

Mit den Führer Himmler begann, die SS als paramilitärischen Elitezweig der Partei zu vermarkten. Die Aufnahme in die SS wurde sowohl eine Ehre als auch ein Zeichen der Rassenreinheit und des natürlichen Talents. Loyalität, Ordnung und militärische Disziplin, die an Fanatismus grenzt, wurden als Grundwerte in der SS gefördert.

Neuer Look und Disziplin

schutzstaffel
Heinrich Himmler in der schwarzen Uniform der SS

Himmler gestattete den Streik neuer Uniformen und Abzeichen, um die SS von anderen nationalsozialistischen paramilitärischen Gruppen abzuheben. Das braune Hemd wurde beibehalten, aber mit einer schwarzen Tunika ergänzt. Diese Tuniken waren mit auffälligen Ornaten geschmückt, darunter Silbergeflecht toten~~POS=TRUNC oder "Totenkopf" -Emblem, Runen mit SS-Kragen und andere Embleme.

Diese Änderungen wirkten sich unmittelbar aus. Verärgerte Ex-Soldaten und Freikorps Die Mitglieder hatten die ideologische Plattform der NSDAP lange bewundert - aber sie mochten die Grobheit, den Mangel an Kontrolle und die betrunkene Schlägerei in den Reihen der SA nicht. Der Elitismus, die Disziplin und die militärische Effizienz von Himmlers SS haben sie angesprochen.

Größere Autonomie

Bis Ende 1929 waren die SS-Zahlen wieder über 1,000. Diese Zuwächse setzten sich 1930 (3,000 Mitglieder), 1932 (30,000) und 1933 (52,000) fort. Bis Ende 1933, nach Hitlers Machtantritt, waren die SS-Zahlen auf über 200,000 angewachsen.

ss
Mitglieder der Waffen-SS, des Kampfflügels der Organisation

Die SS war zwar noch nominell Teil der SA, erhielt jedoch größere Autonomie und Unabhängigkeit. In 1931 verfügte Hitler, dass SA-Kommandeure keine operativen Befugnisse mehr über SS-Einheiten hatten. Die Struktur der SS wurde auch geändert, um volle militärische Bataillone anstelle der in der SA üblichen Zehn-Mann-Brigaden zuzulassen.

Himmlers Kopfjagd setzte sich dafür ein, die SS zu einer professionellen und disziplinierten paramilitärischen Truppe zu machen. Darunter waren skrupellose Gestalten wie der ehemalige Marineoffizier Reinhard Heydrich und der Münchner Polizeipräsident Heinrich Müller; beiden wurde die Verantwortung für die innere Sicherheit übertragen. Während 1933-34 wurden die Reihen der SS untersucht und dann von unerwünschten Personen wie den faulen, undisziplinierten und schweren Trinkern befreit.

Die SS wurde von Himmler und seinen Untergebenen konstruiert, mikro-verwaltet und gesäubert, um ihre Loyalität zu gewährleisten Führer als Party. Diese Loyalität sollte in der Mitte von 1934 genutzt werden, als Hitler beschloss, gegen die SA vorzugehen.

Die Ansicht eines Historikers:
„Die schwarzen Ritter von Himmler Schutzstaffel (SS), eine besondere Klasse von Kriegern, die durch Rasse und Blut definiert ist. Sie wurden als rassistisch germanischste aller Deutschen von Hand ausgewählt. In Himmlers Augen waren sie die greifbare Verbindung der Nation mit den Urkriegern, die sowohl Übermenschen als auch Götter waren. Sie waren rücksichtslose wahre Gläubige. Noch heute verursacht das Bild eines SS-Soldaten Schüttelfrost. “
Bill Yenne

himmler ss

1. Das Schutzstaffel oder SS wurde von Adolf Hitler in 1925 gegründet, zunächst als spezielle Sicherheitseinheit, um hochrangigen Naziführern Schutz und Leibwächter zu bieten.

2. Die SS begann als Unterzweig der Sturmabteilung oder SA. Ursprünglich waren die Mitgliederzahlen sehr gering und bei 1928 waren es weniger als 300-Männer.

3. Das Schicksal der SS änderte sich mit Hitlers Ernennung von Heinrich Himmler zum Führer. Trotz seines unauffälligen Aussehens und Verhaltens war Himmler ein akribischer Administrator, der die SS neu organisierte, wiederbelebte und erweiterte.

4. Unter Himmlers Kommando wurde die SS sowohl in eine paramilitärische Elitebrigade als auch in eine rassistische Avantgarde verwandelt. Nur gesunde, gesunde und ethnisch reine Arier durften der SS beitreten.

5. Als die SS an Größe und Ansehen zunahm, erhielt sie allmählich mehr Autonomie von der SA. Die militärische Disziplin und Rassenreinheit der SS appellierte an Ex-Soldaten, und bei 1933 waren es mehr als 50,000-Mitglieder.

Zitierinformation
Titel: "The Schutzstaffel (SS) ”
Autoren: Jennifer Llewellyn, Jim Southey, Steve Thompson
Herausgeber: Alpha-Geschichte
URL: https://alphahistory.com/nazigermany/schutzstaffel-the-ss/
Veröffentlichungsdatum: July 7, 2020
Datum zugegriffen: 03. Mai 2021
Copyright: Der Inhalt dieser Seite darf ohne unsere ausdrückliche Genehmigung nicht erneut veröffentlicht werden. Weitere Informationen zur Verwendung finden Sie in unserer Nutzungsbedingungen.