Henry Petty-Fitzmaurice (Großbritannien)

Henry Petty-Fitzmaurice

Henry Petty-Fitzmaurice oder im Marquis von Lansdowne (1845-1927) war ein anglo-irischer Peer, britischer Politiker und ehemaliger Generalgouverneur Kanadas.

Der in London geborene Petty-Fitzmaurice wurde im Alter von 21 Jahren nach dem Tod seines Vaters Marquess of Lansdowne. Er wurde Karrierepolitiker und hatte mehrere bedeutende Kabinettspositionen inne, bevor er vizekönigliche Ernennungen in Kanada und Indien annahm.

Lansdowne kehrte 1894 nach England zurück und war Staatssekretär für Krieg (1895-1900) und Außenminister (1900-05). Er war bis 1916 Mitglied des Kriegsrats von Premierminister Herbert Asquith.

Im November 1916 verfasste Lansdowne einen Brief an das Kabinett, in dem er Friedensverhandlungen mit Deutschland und eine Rückkehr in die USA forderte Status quo vor dem Krieg. "Wir werden diesen Krieg nicht verlieren", schrieb Lansdowne, "aber seine Verlängerung wird den Ruin für die zivilisierte Welt bedeuten und eine unendliche Ergänzung der Last menschlichen Leidens, die ihn bereits belastet." Sicherheit wird von unschätzbarem Wert sein… aber welchen Wert haben die Segnungen des Friedens für die Nationen, die so erschöpft sind, dass sie kaum eine Hand ausstrecken können, mit der sie sie ergreifen können? “

Der Brief wurde vom Kabinett abgelehnt und Lansdowne versuchte, ihn ohne Glück in der Presse zu veröffentlichen. Es wurde schließlich in der veröffentlicht Daily Telegraph Ende 1917 und löste eine Flut von Reaktionen aus, fast alles abweisend oder feindlich gegenüber Lansdowne. Einige beschuldigten Lansdowne sogar, ein deutscher Spion zu sein oder zumindest deutsche Sympathien zu haben.

Titel: "Henry Petty-Fitzmaurice (Großbritannien)"
Autoren: Jennifer Llewellyn, Steve Thompson
Herausgeber: Alpha-Geschichte
URL: https://alphahistory.com/worldwar1/henry-petty-fitzmaurice-britain/
Veröffentlichungsdatum: 27. Juli 2017
Datum zugegriffen: 09.August 2022
Copyright: Der Inhalt dieser Seite darf ohne unsere ausdrückliche Genehmigung nicht erneut veröffentlicht werden. Weitere Informationen zur Verwendung finden Sie in unserer Nutzungsbedingungen.