Mustafa Kemal Atatürk (Osmanisches Reich)

Mustafa Kemal Atatürk

Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938) war ein prominenter osmanischer Militärbefehlshaber im Ersten Weltkrieg und später der Gründer der modernen Türkei.

Mustafa Kemal wurde in Saloniki als Sohn eines Beamten geboren, der ihn ermutigte, eine der Militärakademien des Reiches zu betreten. Er schloss sein Studium 1905 ab, erhielt eine Offizierskommission und erhielt seine erste Stelle.

1908 nahm Kemal an der Revolution der "jungen Türken" teil, die das osmanische Sultanat durch einen Verfassungsherrscher ersetzte. Er diente später in den erfolglosen Kriegen des Reiches gegen Italien (1911-12) und die Balkanliga (1912-1913).

Als die Osmanen Ende 1914 in den Ersten Weltkrieg eintraten, wurde Kemal, inzwischen Oberst, beauftragt, die Dardanellen vor einer möglichen Landung der Alliierten zu verteidigen. Kemals scharfsinnige Analyse sowohl des Geländes als auch der militärischen Ziele der Alliierten ermöglichte es ihm, eine robuste, aber gut geplante Verteidigung der Halbinsel zu organisieren.

Der Sieg in Gallipoli belebte die Hoffnungen der Osmanen, das Reich zusammenzuhalten, während Kemal befördert wurde und bedeutendere Kommandoposten erhielt.

Zwischen 1916 und 1918 diente er gegen die Russen im Kaukasus, gegen britische imperiale Streitkräfte in Palästina und als Gesandter für Deutschland.

Bis 1918 war Kemal davon überzeugt, dass die Alliierten den Krieg gewinnen würden, und seine Interessen richteten sich auf die Sicherung der Zukunft seines Heimatlandes.

Kemal ist bekannt für seine Führung des türkischen Unabhängigkeitskrieges (1919-22) und seine lange Amtszeit als erster republikanischer Präsident der Türkei. Der Familienname Atatürk, der "Vater der Türken" bedeutet, wurde ihm 1934 verliehen.

Titel: "Mustafa Kemal Atatürk (Osmanisches Reich)"
Autoren: Jennifer Llewellyn, Steve Thompson
Herausgeber: Alpha-Geschichte
URL: https://alphahistory.com/worldwar1/mustafa-kemal-ataturk-ottoman-empire/
Veröffentlichungsdatum: 15. Juli 2017
Datum zugegriffen: 09.August 2022
Copyright: Der Inhalt dieser Seite darf ohne unsere ausdrückliche Genehmigung nicht erneut veröffentlicht werden. Weitere Informationen zur Verwendung finden Sie in unserer Nutzungsbedingungen.