Lloyd George über britische Kriegsziele (1918)

Premierminister David Lloyd George fasste im Januar 1918 die Ziele des britischen Krieges und die Bedingungen zusammen, die für eine Friedensvereinbarung mit London erforderlich sind:

Wir können beginnen, indem wir einige Missverständnisse beseitigen und erklären, wofür wir nicht kämpfen. Wir führen keinen Angriffskrieg gegen das deutsche Volk. Ihre Führer haben sie davon überzeugt, dass sie einen Selbstverteidigungskrieg gegen eine Liga rivalisierender Nationen führen, die auf die Zerstörung Deutschlands aus sind. Das ist nicht so. Die Zerstörung oder Zerstörung Deutschlands oder des deutschen Volkes war für uns vom ersten Tag dieses Krieges bis heute nie ein Kriegsziel.

Am widerstrebendsten und in der Tat ziemlich unvorbereitet für die schreckliche Tortur, waren wir gezwungen, uns an diesem Krieg zur Selbstverteidigung zu beteiligen. Um das verletzte öffentliche Recht Europas zu verteidigen und die feierlichste Vertragspflicht zu verteidigen, auf der das öffentliche System Europas beruhte und auf der Deutschland bei seiner Invasion in Belgien rücksichtslos mit Füßen getreten war, mussten wir uns dem Kampf oder der Haltung anschließen beiseite und sehen, wie Europa untergeht und brachial über das öffentliche Recht und die internationale Gerechtigkeit triumphiert. Es war nur die Verwirklichung dieser schrecklichen Alternative, die das britische Volk in den Krieg zwang.

Und von dieser ursprünglichen Einstellung haben sie nie abgewichen. Sie haben nie die Auflösung der deutschen Völker oder die Auflösung ihres Staates oder Landes zum Ziel gehabt. Deutschland hat eine große Position in der Welt eingenommen. Es ist nicht unser Wunsch oder unsere Absicht, diese Position für die Zukunft in Frage zu stellen oder zu zerstören, sondern sie von Hoffnungen und militärischen Herrschaftsplänen abzuwenden und zu sehen, wie sie all ihre Kraft für die großen wohltätigen Aufgaben der Welt einsetzt. Wir kämpfen auch nicht darum, Österreich-Ungarn zu zerstören oder die Türkei ihrer Hauptstadt oder der reichen und renommierten Länder Kleinasiens und Thrakiens, die überwiegend türkischer Abstammung sind, zu berauben.

Wir sind auch nicht nur in diesen Krieg eingetreten, um die kaiserliche Verfassung Deutschlands zu verändern oder zu zerstören, so wie wir diese militärische, autokratische Verfassung im XNUMX. Jahrhundert als gefährlichen Anachronismus betrachten. Unser Standpunkt ist, dass die Annahme einer wirklich demokratischen Verfassung durch Deutschland der überzeugendste Beweis dafür wäre, dass in ihr tatsächlich der alte Geist der militärischen Herrschaft in diesem Krieg gestorben ist, und es uns viel leichter machen würde, eine breite Demokratie zu schließen Friede mit ihr. Aber das ist doch eine Frage, die das deutsche Volk entscheiden muss ...

Die erste Forderung der britischen Regierung und ihrer Verbündeten nach Frieden war die vollständige Wiederherstellung der Unabhängigkeit Belgiens in politischer, territorialer und wirtschaftlicher Hinsicht sowie eine Entschädigung für die Verwüstung seiner Städte und Provinzen. Dies ist keine Forderung nach Kriegsentschädigung, wie sie Deutschland in 1871 Frankreich auferlegt hat. Es ist kein Versuch, die Kosten für kriegerische Operationen von einem kriegerischen auf einen anderen zu verlagern, was vertretbar oder nicht vertretbar sein kann. Es ist nicht mehr und nicht weniger als ein Bestehen darauf, dass dieser große Verstoß gegen das europäische öffentliche Recht, bevor Hoffnung auf einen stabilen Frieden besteht, zurückgewiesen und so weit wie möglich behoben werden muss. Wiedergutmachung bedeutet Anerkennung. Solange das internationale Recht nicht durch das Beharren auf einer Zahlung für eine Verletzung anerkannt wird, die unter Missachtung seiner Kanonen begangen wurde, kann dies niemals Realität werden.

Als nächstes folgt die Wiederherstellung Serbiens, Montenegros und der besetzten Teile Frankreichs, Italiens und Rumäniens. Der völlige Rückzug der außerirdischen Armeen und die Wiedergutmachung der begangenen Ungerechtigkeit ist eine Grundvoraussetzung für dauerhaften Frieden.

Wir wollen der französischen Demokratie bis zum Tod in der Forderung nach einer erneuten Prüfung des großen Unrechts von 1871 zur Seite stehen, als zwei französische Provinzen ohne Rücksicht auf die Wünsche der Bevölkerung von der Seite Frankreichs gerissen und eingemeindet wurden im Deutschen Reich. Diese Wunde hat den Frieden Europas ein halbes Jahrhundert lang vergiftet, und bis sie geheilt ist, werden gesunde Bedingungen nicht wiederhergestellt werden. Es gibt kein besseres Beispiel für die Torheit und Bosheit, einen vorübergehenden militärischen Erfolg zu nutzen, um das nationale Recht zu verletzen…

Die Demokratie dieses Landes bedeutet, den Demokratien Frankreichs, Italiens und all unserer anderen Verbündeten bis zuletzt treu zu bleiben. Wir werden stolz darauf sein, Seite an Seite mit der neuen Demokratie Russlands bis zum Ende zu kämpfen, ebenso wie Amerika und Frankreich und Italien. Aber wenn die gegenwärtigen Machthaber Russlands unabhängig von ihren Alliierten handeln, haben wir keine Möglichkeit, einzugreifen, um die Katastrophe zu stoppen, die sicher ihr Land treffen wird. Russland kann nur von seinem eigenen Volk gerettet werden.

Wir glauben jedoch, dass ein unabhängiges Polen, das all jene wirklich polnischen Elemente umfasst, die Teil davon sein wollen, eine dringende Notwendigkeit für die Stabilität Westeuropas ist.

Auch wenn wir Präsident Wilson zustimmen, dass das Auseinanderbrechen von Österreich-Ungarn nicht Teil unserer Kriegsziele ist, sind wir der Ansicht, dass den österreichisch-ungarischen Nationalitäten, die dies seit langem gewünscht haben, keine echte Selbstverwaltung nach echten demokratischen Grundsätzen gewährt wird Es ist unmöglich zu hoffen, dass die Ursachen der Unruhen in dem Teil Europas beseitigt werden, der seinen allgemeinen Frieden so lange bedroht hat.

Schließlich muss eine Wiedergutmachung für Verletzungen erfolgen, die gegen das Völkerrecht verstoßen. Die Friedenskonferenz darf unsere Seeleute und die Dienste, denen sie geleistet haben, und die Verbrechen, die sie für die gemeinsame Sache der Freiheit erlitten haben, nicht vergessen. Unter diesen Bedingungen würde das britische Empire den Frieden begrüßen. Um diese Bedingungen zu sichern, sind seine Völker bereit, noch größere Opfer zu bringen als die, die sie bisher ertragen haben.