Gewerkschaft lehnt Beschäftigung von Fahrerinnen ab (1917)

Im Februar 1917 sandte der Generalsekretär der Londoner Gewerkschaft der lizenzierten Fahrzeugarbeiter der Regierung diesen Einwand gegen den Einsatz und die Beschäftigung von Fahrerinnen, die er als "Bedrohung für die Öffentlichkeit" bezeichnete:

An: das Home Office
Re: Fahrerinnen

Herr,

Nachdem ich das Ergebnis unseres Interviews heute Morgen meinem Exekutivrat gemeldet habe, werde ich von diesen beauftragt, Sie aufzufordern, so bald wie möglich eine Deputation zu erhalten, die aus sechs Personen besteht.

Mein Exekutivrat sieht die vom Innenministerium in dieser Angelegenheit ergriffenen Maßnahmen mit Besorgnis und angesichts der Resolutionen, die auf früheren Delegiertenversammlungen verabschiedet wurden und die die Feindseligkeit der Mitglieder gegenüber einer solchen Innovation feststellten, sind sie der Ansicht, dass schwerwiegende Konsequenzen daraus resultieren werden.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass in Croydon bereits vor einigen Monaten ein sehr schwerwiegender Streit stattgefunden hat, als zwei Frauen das Führen von Straßenbahnen beigebracht wurden, was dazu führte, dass die Arbeit für viele Wochen eingestellt wurde, auch weil Frauen zu Postfahrern ernannt wurden Die Arbeit wurde sofort eingestellt, und die Frauen wurden daraufhin zurückgezogen.

Wenn man die große Anzahl von Unfällen mit Personen und Sachwerten berücksichtigt, die aufgrund der außergewöhnlichen Bedingungen aufgrund der Beleuchtungsordnung und der Kriegsbedingungen eintreten, und dies zu einer Zeit, in der Fahrzeuge von Männern gefahren werden, die über gründliche Erfahrung verfügen, haben wir das Gefühl dass die Bedrohung für die Öffentlichkeit durch die Einführung von Fahrerinnen mit Fahrerlaubnis sehr stark zunehmen wird.

Ich muss Sie kaum darauf hinweisen, dass wir sehr darauf bedacht sind, alles in der Art eines Arbeitskonflikts zu vermeiden, und vertrauen darauf, dass Sie die Notwendigkeit sehen, eine frühzeitige Vertretung zu treffen, um unseren Fall anzuhören.

Mit freundlichen Grüßen,
Ein Smith
Generalsekretär.