Geschichte Konzepte

Geschichte Konzepte
Die Anwendung historischer Konzepte hilft uns, wie Historiker zu denken

Um in der Geschichte erfolgreich zu sein, sollten Schüler lernen, auf neue und herausfordernde Weise über Geschichte nachzudenken. Echte Geschichte ist anspruchsvoller und herausfordernder als nur „zu wissen, was passiert ist“ oder sich Fakten zu merken und zu rezitieren – es erfordert, auf unterschiedliche Weise über die Vergangenheit nachzudenken. Auf dieser Seite werden einige wichtige Fähigkeiten und Geschichtskonzepte untersucht.

Denken wie ein Historiker

In der Sekundarstufe II und im College sollten Geschichtsschüler beginnen, wie Historiker zu denken und zu arbeiten. Sie sollten lernen, nach Informationen und Beweisen zu suchen, ausführlich zu lesen und relevante historische Quellen wie Dokumente, Bilder und Artefakte zu untersuchen.

Noch wichtiger ist, dass Geschichtsstudenten schwierige Fragen stellen und kritisch denken sollten. Sie sollten bereit sein, die Gültigkeit von Beweisen in Frage zu stellen, vorhandenes Wissen in Frage zu stellen und die Argumente anderer zu bewerten.

Geschichte Konzepte
Geschichtliche Konzepte und Fähigkeiten untermauern die meisten Kurse, wie in diesem australischen Diagramm dargestellt

Ein erster Schritt zum Denken wie ein Historiker ist das Erlernen wichtiger historischer Konzepte. Wie die meisten Disziplinen hat auch die Geschichte ihre eigenen Konzepte, Fähigkeiten, Terminologien und Denkansätze. Studierende werden häufig auf Begriffe wie Veränderung und Kontinuität, Ursache und Wirkung, Quellen und Beweise stoßen. Für die Schüler ist es wichtig, diese Konzepte zu erlernen und sie, sobald sie sicher sind, in ihre eigene Forschung, ihr Denken und Schreiben zu integrieren.

Change

Change ist vielleicht das wichtigste aller historischen Konzepte. Das Erforschen, Erklären und Bewerten von Veränderungen ist ein universeller Schwerpunkt für Menschen, die Geschichte studieren oder arbeiten. Bei der Erforschung der Vergangenheit konzentrieren sich die meisten Historiker nicht auf einen bestimmten Zeitpunkt, sondern darauf, wie sich die Gesellschaft über einen längeren Zeitraum verändert und entwickelt hat.

Menschliche Gesellschaften sind niemals statisch. Alle Gesellschaften sind in irgendeiner Form im Wandel, so gering oder unbemerkt dies auch sein mag. Eines der Ziele eines Historikers ist es, diesen Veränderungsprozess zu identifizieren, zu beschreiben und zu erklären. Sie suchen nach den Bedingungen und Faktoren, die zu Veränderungen geführt haben. Sie versuchen herauszufinden, wie sich dieser Wandel auf die betreffende Gesellschaft ausgewirkt hat.

Auch die Geschwindigkeit des Wandels ist von Bedeutung. Die meisten historischen Veränderungen erfolgen langsam, schrittweise oder evolutionär: Sie verursachen kaum Störungen für die Gesellschaft und ihre einzelnen Mitglieder. Aber einige historische Veränderungen – wie der Umbruch, der durch einen Krieg, eine Revolution, eine Wirtschaftskrise oder politischen Radikalismus verursacht wird – können abrupt, schnell und turbulent sein.

Continuity

Continuity ist das Gegenteil von Veränderung. Hier bleiben die Dinge mehr oder weniger beim Alten. Historiker sind an Veränderungen interessiert, sind sich aber bewusst, dass sich nicht alles ändert. Selbst in einer Zeit großer Umbrüche bleiben einige Institutionen, Traditionen, Ideen und menschliche Verhaltensweisen konstant.

Beispielsweise kann der Aufstieg eines neuen Monarchen oder politischen Führers erhebliche Veränderungen mit sich bringen, das politische System selbst bleibt jedoch möglicherweise dasselbe. Eine Revolution könnte darauf abzielen, eine neue Gesellschaft zu schaffen, aber sie ändert möglicherweise nicht die Art und Weise, wie Menschen denken oder sich verhalten. Revolutionäre Führer könnten gegen repressive Regierungen rebellieren, nur um am Ende selbst ähnliche Methoden anzuwenden.

Beispiele für Kontinuität finden sich in jeder historischen Periode bedeutender Veränderungen. Gute Historiker und Geschichtsstudenten sind in der Lage, Beispiele für Kontinuität zu erkennen und zu erkennen, selbst inmitten der turbulentesten Veränderungen.

Ein Beispiel für Kontinuität sind die quasi-königlichen Befugnisse, die dem US-Präsidenten in 1789 übertragen wurden

Ursache und Wirkung

Zwei wichtige historische Konzepte sind Ursache und bewirken. Jedes bedeutende Ereignis, jede Entwicklung oder Veränderung wird durch mindestens eine Ursache ausgelöst. Um ein Ereignis zu verstehen, besteht die erste Aufgabe des Historikers darin, die Faktoren zu identifizieren und zu untersuchen, die es verursacht haben.

Manchmal scheinen historische Ursachen einfach zu sein. Wenn man ein bedeutendes historisches Ereignis oder eine bedeutende historische Entwicklung untersucht, scheint es oft offensichtlich, dass „X“ „Y“ hervorgebracht zu haben scheint.

In Wirklichkeit ist die Geschichte selten so einfach und offensichtlich. Bedeutsame Ereignisse haben in der Regel mehrere Ursachen, von denen einige miteinander verbunden, verschleiert oder subtil sein können. Historische Ursachen können sich auch langfristig entwickeln und sich über Monate, Jahre, sogar Jahrzehnte und Generationen aufbauen – oder sie können kurzfristige Ursachen sein, die innerhalb eines Monats, einer Woche oder sogar eines Tages Veränderungen auslösen. Die Ursachen können politischer Natur sein, etwa die Verabschiedung eines neuen Gesetzes oder einer neuen Richtlinie; oder wirtschaftlich, wie eine neue Erfindung oder die Entwicklung neuer Handels- oder Handelsformen.

historische Konzepte
Ein Konzeptdiagramm, das Ursachen und Auswirkungen des französischen und des indischen Krieges zeigt

Jede bedeutende historische Handlung oder jedes bedeutende historische Ereignis hat auch Auswirkungen oder Konsequenzen. Historiker untersuchen die Folgen dieser Aktionen und Ereignisse, um deren Auswirkungen auf die Gesellschaft zu ermitteln und zu bewerten. Wenn wir die Auswirkungen eines Ereignisses oder einer Änderung verstehen, können wir dessen Bedeutung oder Wichtigkeit einschätzen.

Welche Bedeutung hatte der Wiener Kongress?

Welche Bedeutung hatte der Wiener Kongress? beschreibt die relative Bedeutung oder den Wert eines Themas oder Problems. Die Bewertung historischer Bedeutung läuft darauf hinaus, zu entscheiden, welche Dinge wichtiger oder bemerkenswerter sind als andere.

Historische Bedeutung ist ein entscheidender Begriff, da sie das, was wir studieren, und die Schlussfolgerungen, zu denen wir gelangen, prägt. Diejenigen, die beispielsweise Geschichtskurse entwerfen, konzentrieren sich auf bestimmte Personen, Orte und Ereignisse, weil sie diese für wichtiger halten als andere. Geschichtslehrer betonen bestimmte Themen oder Beweisstücke aufgrund ihrer wahrgenommenen Bedeutung.

Ebenso bilden Historiker Schlussfolgerungen und Argumente, die auf historischer Bedeutung beruhen. Sie kommen zu dem Schluss, dass bestimmte Personen, Ereignisse oder Faktoren mehr Einfluss auf die Vergangenheit hatten als andere.

Historische Bedeutung
Bedeutung wiegt den Wert oder die Wichtigkeit einer Sache gegen andere

Das Erkennen der historischen Bedeutung kann einfach erscheinen. Es scheint offensichtlich, dass beispielsweise Adolf Hitler die Vergangenheit viel stärker geprägt hat als Wilhelm Cuno. Die historische Bedeutung ist jedoch oft subjektiv (eine Frage der persönlichen Meinung) und anfechtbar (anfechtbar). Historiker sind sich oft nicht einig über die historische Bedeutung, was zu einer Betonung verschiedener Dinge und zu gegensätzlichen oder widersprüchlichen Interpretationen führt.

Geschichtsstudenten werden häufig gebeten, die Bedeutung von Kursarbeiten oder Prüfungsstücken zu identifizieren und zu diskutieren. Zum Beispiel: „Welche Bedeutung hatte das Stempelgesetz?“ oder „Wer war die bedeutendste Persönlichkeit der Weimarer Republik?“ Bei der Bewertung der Bedeutung in diesen Zusammenhängen gibt es nicht unbedingt eine richtige Antwort. Sie müssen Ihr eigenes Urteil fällen, Ihre eigenen Schlussfolgerungen ziehen und diese mit Beweisen untermauern.

Quellen

Quellen sind Materialien aus der Vergangenheit, die uns Aufschluss über die Vergangenheit geben können. Sie werden manchmal als Primärquellen, zeitgenössische Quellen oder Artefakte bezeichnet.

Es gibt viele verschiedene Arten von Primärquellen. Einige der gebräuchlichsten Dokumente sind amtliche Dokumente und Aufzeichnungen, Briefe, Chroniken, Tagebücher, alte Zeitungsartikel, physische Artefakte, Gemälde, Fotografien, Wandbilder, Karten, Gebäude, Möbel, Kleidung, Militaria, archäologische Relikte und sogar Leichen.

historische Konzepte
Der Teppich von Bayeux, eine wichtige Quelle für das Verständnis der Ereignisse von 1066.

Historiker nutzen Quellen, um auf Informationen über die Vergangenheit zuzugreifen und diese zu beschaffen. Wenn diese Informationen nützlich und zuverlässig sind, können sie als Beweis für die Schlussfolgerungen verwendet werden. Jede historische Quelle verrät etwas über die Vergangenheit, obwohl einige Quellen offensichtlich mehr verraten als andere. Eine Quelle wie der Teppich von Bayeux beispielsweise wird mehr Beweise liefern als eine Waffe, die auf dem Schlachtfeld von Hastings gefunden wurde. Das Untersuchen historischer Quellen und das Extrahieren von Beweisen ist eine entscheidende Fähigkeit für Historiker und Geschichtsstudenten gleichermaßen.

Beweis

historische Konzepte
Ein irischer Historiker untersucht Artefakte, um Beweise zu erhalten

Beweis bezieht sich auf wichtiges historisches Wissen, das aus Quellen extrahiert oder abgeleitet wurde. Diese Beweise werden dann verwendet, um die Schlussfolgerungen der Historiker zu untermauern.

Bei der historischen Forschung geht es vor allem um das Auffinden, Extrahieren und Interpretieren von Beweisen. Wichtige Dokumente können beispielsweise wichtige Beweise über eine bestimmte Person oder ein bestimmtes Ereignis enthalten. Die Untersuchung von Leichen könnte Hinweise auf Sterblichkeitsraten und Todesursachen liefern. Die Untersuchung von Artefakten könnte Informationen über die Menschen liefern, die sie geschaffen und verwendet haben, beispielsweise über ihre technologischen und handwerklichen Fähigkeiten und ihren Lebensstandard.

Beweise sind der Eckpfeiler des historischen Verständnisses. Ohne Beweise können selbst die besten Argumente oder Schlussfolgerungen kaum mehr als Vermutungen sein. Beweise sind für Geschichtsstudenten ebenso wichtig wie für Historiker. Die Schüler müssen lernen, Beweise aus Quellen zu extrahieren und diese Beweise dann zu verwenden, um ihre eigenen Schlussfolgerungen zu untermauern und zu rechtfertigen.

Frameworks

Wenn Historiker über die Vergangenheit schreiben oder sie diskutieren, verwenden sie häufig Rahmenwerke wie politisch, wirtschaftlich, Social und Kultur-. Diese Rahmen dienen als Organisatoren oder „Trenner“ und ermöglichen es ihnen, bestimmte Abschnitte oder Gruppen innerhalb einer viel größeren Bevölkerung zu diskutieren.

Die menschliche Gesellschaft ist keine einzelne, amorphe Masse: Sie besteht aus verschiedenen Menschen und Gruppen, die unterschiedliche Funktionen ausüben. Manche Menschen führen, treffen Gesetze und Entscheidungen und üben Macht aus. Einige kontrollieren Produktion, Waren und Arbeit. Manche beeinflussen die Art und Weise, wie Menschen denken oder leben. Andere arbeiten einfach und existieren, manchmal unter schwierigen Bedingungen.

Politische, wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen ermöglichen es Historikern, mit größerer Tiefe, Präzision und Komplexität über eine Gesellschaft zu schreiben und gleichzeitig Verallgemeinerungen zu vermeiden. Geschichtsstudierende sollten diese Rahmenbedingungen (im Folgenden zusammengefasst) kennenlernen und lernen, sie in ihr eigenes Denken und Schreiben zu integrieren.

Politisch

politisch
Parlamente und Versammlungen sind ein wichtiges politisches Merkmal der Gesellschaft

Die politisch bezieht sich auf die Institutionen, Personen und Prozesse, die für die Führung und Entscheidungsfindung in einer Gesellschaft verantwortlich sind. Politische Entscheidungen und Handlungen können tiefgreifende Auswirkungen auf den Rest der Gesellschaft haben. Aus diesem Grund blicken viele Historiker oft zunächst auf politische Führer und Regierungen, um zu erfahren, wie diese auf bestimmte Probleme oder Herausforderungen reagierten und reagierten.

Zu den politischen Führern zählen Monarchen und Kaiser, Präsidenten, Gouverneure, Minister, Bürgermeister, Gemeindevorsteher und Regierungsbeamte. Die offensichtliche politische Institution ist die Regierung, die auf mehreren Ebenen (national, staatlich, provinziell, kommunal oder kommunal) existieren kann.

Weitere politische Institutionen sind Parlamente, Kongresse, Versammlungen, Ausschüsse, Gerichte, politische Parteien und die Bürokratie (Behörden oder öffentlicher Dienst). Politische Konzepte umfassen Werte, Ideologie, Gesetze, Richtlinien oder Verordnungen.

Wirtschaftlich

wirtschaftlich
Die Behandlung und der Zustand der Industriearbeiter ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

Die wirtschaftlich bezieht sich auf die Produktion und Verteilung physischer Gegenstände einer Gesellschaft. Jeder Mensch hat Bedürfnisse (Nahrung, Wasser, Wohnen und Kleidung) und Wünsche (z. B. Konsumgüter oder Luxusgüter). Alle Gesellschaften entwickeln ihre eigenen Systeme zum Sammeln, Produzieren und Teilen dieser Wünsche und Bedürfnisse. Die Wirtschaftswissenschaften sind das Studium dieser Tätigkeit.

Wirtschaftskonzepte umfassen Produktion, Wohlstand, Land, Kapital, Geld, Märkte und Arbeit. Zu den verschiedenen Wirtschaftszweigen zählen Industrie, verarbeitendes Gewerbe, Landwirtschaft und Bergbau. Andere wirtschaftliche Aktivitäten umfassen finanzielle Praktiken wie Geld, Steuern, Bankgeschäfte und staatliche Einnahmen und Ausgaben. Das Eigentum an Land, Kapital und die Verteilung des Reichtums sind ebenfalls wichtige wirtschaftliche Maßnahmen.

Wirtschaft ist eine komplexe Studie für sich und schwer zu meistern - aber es ist unmöglich, eine Gesellschaft zu verstehen, ohne zumindest ein grundlegendes Verständnis ihrer wirtschaftlichen Prozesse und Beziehungen zu haben.

Social Media

Social
Lebensbedingungen und Lebensstandard sind ein wichtiger sozialer Schwerpunkt für Historiker

Im Großen und Ganzen ist die Social Dieser Rahmen deckt ab, wie Gesellschaften organisiert sind und wie Menschen leben und sich verhalten. Viele Historiker konzentrieren sich auf soziale Bedingungen und die Art und Weise, wie Gesellschaften sich organisieren und erhalten.

Einige soziale Aspekte können mithilfe von Statistiken zu Demografie, Bevölkerungsdichte, Stadtbevölkerung, Familiengröße, Geburten- und Sterberaten sowie Kindersterblichkeit untersucht und quantifiziert werden. Historiker betrachten auch andere soziale Aspekte und Faktoren, darunter Lebensstandard, Gesundheit, Geschlechterrollen und -status, Größe und Rolle von Familien, Verfügbarkeit und Niveau von Bildung, Alphabetisierung und Kommunikation, religiöse Überzeugungen und soziale Bräuche.

Alle Gesellschaften haben Hierarchien oder Machtstrukturen, die auf Alter, Privilegien, religiösem Status, wirtschaftlicher Klasse oder anderen Faktoren basieren. Historiker können auch die soziale Mobilität (die Fähigkeit eines Einzelnen, in den Klassen aufzusteigen) und die politische Partizipation (die Beziehung zwischen einfachen Menschen und denen, die regieren oder regieren) bewerten.

Kultur-

Kultur-
Davids Tod von Marat, ein künstlerisches Werk mit expliziten und kraftvollen politischen Untertönen

Das Kultur- Es gibt zwei unterschiedliche Interpretationen des Rahmenwerks, die beide für Historiker von Interesse sind. Für manche beschreibt Kultur die einzigartigen Ideen und Bräuche einer Gesellschaft – mit anderen Worten die Verhaltensweisen und Gewohnheiten, die eine Nation oder ein Volk von einer anderen unterscheiden. Dazu können Dinge wie Sprache und Kommunikation, Essen, Musik, Kostüme, Sport, religiöse Rituale, Zeremonien und Feiern, Zeitvertreib und Freizeitaktivitäten gehören.

Eine andere Interpretation von Kultur sind künstlerische und kreative Aktivitäten, durch die Menschen ihre Ideen, Werte und Gefühle zum Ausdruck bringen. Dazu gehören Beschäftigungen wie Literatur, Poesie, Musik, Malerei und Bildhauerei. Trotz ihrer kreativen Grundlage können diese Kunstwerke zeitgenössische Ideen, Werte und Bedingungen zum Ausdruck bringen oder widerspiegeln.

Aus diesem Grund untersuchen Historiker Künstler, künstlerische Bewegungen und einzelne Kunstwerke, um zu bewerten, wie sie von zeitgenössischen Ideen, Ereignissen und Bedingungen beeinflusst wurden. Einige Künstler, wie der Franzose Jacques-Louis David (oben) aus dem späten 18. Jahrhundert, schufen Werke mit expliziten politischen Themen. Solche künstlerischen Arbeiten können wichtige historische Zeugnisse darstellen.

Geschichtsschreibung

Geschichtsschreibung
Historiker haben verschiedene Wege beschritten, um den Aufstieg Hitlers und der Nazis zu erklären

Geschichtsschreibung ist das genaue Studium der Geschichte und wie sie sich entwickelt, zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen gelangt und sich im Laufe der Zeit verändert. Es befasst sich hauptsächlich mit den Methoden und Ansätzen von Historikern: den Männern und Frauen, von denen wir Geschichte und historisches Verständnis „erhalten“.

Es gibt kein einziges Verständnis oder eine „Wahrheit“ in der Geschichte; Verschiedene Historiker kommen oft zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen über denselben Zeitraum, dasselbe Ereignis oder dasselbe Problem. Auch die Geschichte unterliegt Veränderungen und Neuerfindungen. Wenn neue Historiker auftauchen, wenden sie neue Ideen, Werte und Ansätze an, die unser Verständnis der Vergangenheit verändern.

Der Begriff Geschichtsschreibung kann sich auch auf die gesamte historische Forschung und Schrift zu einem bestimmten Thema beziehen, beispielsweise auf die „Geschichtsschreibung von Nazi-Deutschland“ oder die „Geschichtsschreibung von Abraham Lincoln“.

Geschichtsschreibung ist ein komplexer und schwieriger Bereich der Geschichte, mit dem sich die meisten Studierenden jedoch auseinandersetzen müssen. Weitere Informationen zur Geschichtsschreibung finden Sie unter diesen Link.

Zitierinformation
Titel: „Geschichtskonzepte“
Autoren: Jennifer Llewellyn, Steve Thompson
Herausgeber: Alpha-Geschichte
URL: https://alphahistory.com/history-concepts/
Veröffentlichungsdatum: 30. September 2021
Datum aktualisiert: 3. November 2023
Datum zugegriffen: 22. April 2024
Copyright: Der Inhalt dieser Seite darf ohne unsere ausdrückliche Genehmigung nicht erneut veröffentlicht werden. Weitere Informationen zur Verwendung finden Sie in unserer Nutzungsbedingungen.